Kombiführung Kommandoposten "Herrenwies" / Centi Stadel 

Ab sofort bieten wir eine kombinierte Führung durch folgende Anlagen an:

Kommandoposten A 5398 „Herrenwis“ in Hochfelden +

Doppel-Centurion-Bunker A 5584/5 in der Sperre Stadel

Fueh Ebersberg 1 600

Die grösste Festung im Kanton Zürich von 1938 ist ein Baudenkmal von nationaler Bedeutung.
Sie liegt – nicht wie der Name glauben machen könnte - im schaffhausischen Rüdlingen, sondern im zürcherischen Berg am Irchel.

Die Festung Ebersberg ist bequem mit dem Auto (Parkplätze vor dem Eingang vorhanden) oder verbunden mit einer halbstündigen Wanderung über den Festungsweg Ebersberg erreichbar.

Koordinaten Festungseingang: 685 869 / 269 534

 

Führung Limmatstellung 600

         

Ab Oktober bis jeweils Ende April werden Führungen angeboten durch 10 Anlagen der Limmatstellung im Raum Uitikon.

 

Etwas zur Geschichte: Mit dem Ausbruch des 2. Weltkrieges begann ab Oktober 1939 eine rege Bautätigkeit in der Armeestellung 39/40. Auf dieser Abwehrlinie, welche sich von Landquart bis nach Liestal erstreckte, wurden tausende von Abwehranlagen gebaut. Allein im Kanton Zürich sind in der sogenannten Limmatstellung noch weit über 200 militärische Objekte aus dieser Zeit vorhanden.

Auf einer Rundwanderung über 5,5 km werden sie erleben, was sich hinter einigen dieser Panzertüren im Wald verbirgt und etwas über deren Geschichte erfahren.

 Festungsweg 1 600

Festungsbesuch über den Festungsweg Ebersberg:

Landschaftlich und historisch interessant ist es, die Festung mit einer kleinen Wanderung auf dem Festungsweg Ebersberg zu erreichen. Dabei sieht man nicht nur das Innere der Festung, sondern auch ihren Auftrag und ihre sehr speziellen Aussenwerke rund um die Rüdlinger Brücke. Der Festungsweg führt vom Parkplatz auf der Schaffhauser Seite der Brücke vorbei an drei Aussenwerken und drei grossen Informationstafeln zur Festung.

Führung Limmatstellung 600

  

1961/62 wurde diese Anlage gebaut und war bis Ende 1994 streng geheim. Geplant für eine Vollbesetzung von 100 Mann, war es die wichtigste Kommandoanlage für die Verteidigung des Kantons Zürich und Schaffhausen aus der Zeit des Kalten Krieges. Die gesamte Kampfinfrastruktur wäre von hier aus geführt worden.

Ein rund 270 m langer Zugangsstollen führt Sie in den zweistöckigen Unterkunfts- und Bürotrakt. Dort wird Ihnen zuerst ein Film über die Grenzbrigade 6 gezeigt (35 Minuten), anschliessend können Sie selber die vielen Räumlichkeiten begutachten mit vielen Sonderausstellungen.

Auf Wunsch kann Ihnen gegen Rechnung im leicht aufgewärmten Essraum auch noch ein kleiner Apéro mit Weisswein, Orangensaft, Mineralwasser, Chips und Salznüssen serviert werden.

Bei Interesse können auch noch zwei kleine Unterstände in der Nähe angeschaut werden (Kugelbunker / 4 Mann Unterstand und ein 12 Mann Unterstand).

 

Bitte bedenken Sie, dass die Temperatur in der Anlage lediglich 12° beträgt.