Ziele

Ziele

Die Gesellschaft bezweckt:

  • Die Unterstützung aller Bemühungen zur Erforschung und Erhaltung militärhistorischer Kulturgüter von den Anfängen des zürcherischen Wehrwesens bis zur Gegenwart. Dazu gehören schriftliche Quellen und Militaria ebenso wie Örtlichkeiten mit militärgeschichtlicher Bedeutung, Feldschanzen des frühen 18. Jahrhunderts und Überreste barocker Stadtbefestigungen. Als Hauptaufgabe stellt sich der Stiftung aber die Erforschung und Erhaltung der Wehrbauten der beiden Weltkriege und späterer Festungsanlagen.

  • Die Sicherstellung von kantonalem und eidgenössischem militärischem Kulturgut im weitesten Sinne.

  • Diese Kulturgüter als Zeugen unserer Geschichte zu erforschen, zu dokumentieren, zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

  • Die Zusammenarbeit aller bestehenden und zukünftigen Vereine und Trägerschaften, die sich im Kanton Zürich mit der Erhaltung militärgeschichtlichen Kulturgutes befassen.

Dazu kann sie:

  • Historische Stätten, Bauten und Einrichtungen erwerben, übernehmen, sicherstellen, dokumentieren und restaurieren. Bei der Stiftungsgründung stehen dabei die Baudenkmäler der Landesbefestigung 1938 –1945 im Vordergrund. Zu diesen Objekten auf Zürcher Boden können in Ausnahmefällen auch Objekte übernommen werden, die teilweise oder ganz jenseits der Kantonsgrenze liegen, wenn ein militärgeschichtlicher Zusammenhang mit Zürcher Objekten besteht.

  • Forschungsergebnisse publizieren.

  • Sammlungen anlegen. Diese sind zu beschränken auf Materialien des Zürcher Wehrwesens und der Schweizer Armee.

  • Andere zürcherische Trägerschaften mit ähnlicher Zielsetzung unterstützen und ein Forum des Erfahrungsaustausches und der Zusammenarbeit dieser Körperschaften schaffen.