Werken in Werken

Frühjahr 2016 News WIW

Frühjahr 2016

Neuigkeiten aus dem Ebersberg / Werken in Werken

 

 

 

 

Nach mehreren Versuchen und vielen Tricks gelang es uns endlich den Mg-Bunker „Ofen Ost“ (A 5374) zu öffnen ohne Schaden anzurichten. Der schon lange offen stehende Bunker „Ofen-West“ (A 5373) wurde aus Sicherheitsgründen zugeschweisst. Zuvor entfernten wir aber noch den HG-Auswurfdeckel, welcher jetzt die Auswurföffnung in der Innenverteidigung der Festung Ebersberg abdeckt. Beide Mg-Bunker gehören der MHG-ZH.

 

 

 

Nachdem die Aussensanierung des IW Güetli (A 5477) in Feuerthalen schon 2009 abgeschlossen werden konnte und die Sanierung der Unterkunft im Jahr 2013, folgt jetzt noch die Instandstellung des Kampfstandes (PAK, Mg + Beobachter).

Mit der baldigen Übernahme des Regiments-Kommandoposten vom Inf. Regiment 53 in Laufen-Uhwiesen durch die MHG-ZH lässt sich dann eine interessante Doppelführung zweier nahe beieinander liegenden militärischen Objekte anbieten.

 

 

  Die beiden im Rhein stehenden Mg-Bunker bei Dachsen / SH (A 5466 + 5467) konnten vor kurzem geöffnet und besichtigt werden. Die zugeschweisste Türe von A 5466 bot keine Probleme, der Innenraum war aber rauchgeschwärzt. Nachdem der „vermöbelte“ Zylinder bei A 5466 entfernt werden konnte, liess sich die Türe einfach öffnen. Der Zustand war sehr erfreulich, war doch an den beiden Mg-Ständen und an der Decke kein Rost zu erkennen. Im Untergeschoss war die Lüftungsanlage und Telefonzentrale noch vorhanden.

 

 

 

Nachdem das Tiefbauamt auch noch die Treppenstufen unterhalb des Bunkers 3 des AW saniert hat, befindet sich dieser Wanderweg in einem tadellosen Zustand. Dieser führt von der Rheinbrücke (Brückenverteidigung) zum Infanteriewerk vorbei am Bunker 3 bis zur Teufelskanzel (Art.-Beobachter).

Für den „Schartenweg“ (Bunker 1-3) sind wir zuständig. Wir sind daran diesen zu sanieren und mit Strassenkies zu belegen, damit er auch bei nasser Witterung gut begehbar bleibt.

 

 

  Dank einer Dauerleihgabe in Form eines Schiesselemente- Rechners mit angehängtem Windkorrekturgerät war es uns möglich, auch die leergeräumte Feuerleitzentrale im AW wieder einzurichten. Diese Leihgabe bescherte uns auch noch ein Grabenfernrohr zu Mg 51, ein Spürgerät EMB 3 und 135 (!) Uniformen mit allen möglichen Kragenspiegeln und Graden, vom Soldaten bis zum Oberst. Vielen herzlichen Dank an G. B.

 Bericht von Christian Egloff / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!