Werken in Werken

Dezember 2014 News WIW

November und Dezember 2014

Neuigkeiten aus dem Ebersberg / Werken in Werken

 

 

 

 

Am Freitag 28. November 2014 fand der erste Arbeitstag in der Limmatstellung statt. Bei der KP-Anlage A 4915 schnitten wir zuerst den Trampelpfad, der durch die vielen Geocacher angelegt wurde, etwas frei. Danach entfernten wir die rund 10cm dicke Humusschicht auf dem 6m langen, betonierten Zugangsbereich. Nach der Installation einer Notbeleuchtung reinigten wir die Anlage und entfernten alle morschen Holzdeckel über den Abläufen. Für die neuen Abdeckungen wurden die Masse aufgenommen ebenso für eine zusätzliche Gittertüre

 

 

  Zwei Tage lang waren Bunker der Limmatstellung die Filmkulisse für einen Kurzspielfilm. Für die Aussenaufnahmen diente der wild-romantische Zugang zum vorher erwähnten Bunker. Die aufwändigen Innenaufnahmen mit Beamerprojektionen und bis zu drei Kameras fanden aber in der dafür besser geeigneten Sanitätshilfsstelle „Trotzdem“ statt (A 4930). Die Anlage, welche ich seit 2002 unterhalte, wird von umliegenden Feuerwehren rege für Atemschutzübungen benützt. Informationen dazu unter: www.lodur-zh.ch/uitikon.

 

 

  Nur eine Woche nachdem ich per Zufall erfahren hatte, dass der Bataillons-KP und Unterstand für 30 Mann (A 4921) aufgebrochen wurde und die Panzertüre im Eingangswerk lag, konnte diese wieder zugeschweisst werden. Obwohl diese Anlage noch nicht im Besitz des Vereins ist, aber im Frühjahr übernommen wird, wollten wir dadurch weitere Schäden vermeiden. Eine Beschreibung der Anlage und weitere Bilder sind unter www.limmatstellung.ch ab Seite 193 zu sehen.

 

 

  Ein weiteres Detail konnte gelöst werden. Dank einer „Eigenproduktion“ (s. kleines Bild) konnten die zwei- beziehungsweise dreiteiligen Luftschläuche vom „Kollektiv-Masken-Schutz“ (KMS) korrekt mit der Gasmaske verbunden werden. Dank den verschiedenen Berufen unserer aktiven Mitglieder und ihren diversen Beziehungen lassen sich solche Probleme meist auf einfache (und kostengünstige) Weise lösen. Ein herzlicher Dank diesmal an David!

 

 

  Als Chef „Arbeitsplanung“ möchte ich mich bei allen aktiven Kameraden für ihren grossen, freiwilligen Einsatz im Jahr 2014 recht herzlich bedanken. Danken möchte ich aber auch allen Frauen und Kindern, dass sie Verständnis haben, dass „er“ beinahe jeden 4. Samstag im „Ebersberg“ ist. Ich wünsche euch und allen Lesern dieser News-Seite besinnliche Weihnachtstage und ein glückliches und erfolgreiches neues (Bunker-)Jahr.

 Bericht von Christian Egloff / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!