Werken in Werken

September 2014 News WIW

September 2014

Neuigkeiten aus dem Ebersberg / Werken in Werken

 

    Beim letzten Arbeitseinsatz im August konnten im IW Güetli (A 5477) die fehlenden Löcher für den Schartenschutz (Flammenwerferschutz) beim Mg gebohrt und die Gewinde geschnitten werden. Dank der Spitz-Pinzette aus der Autoapotheke konnte ein tief abgebrochener Bohrer erfolgreich entfernt werden! Die Unterkunft ist in diesem Werk fertig saniert, die Restaurierung des Kampfstandes wird im Winter 2014/15 erfolgen.
    Ebenfalls beim letzten Arbeitseinsatz konnten bei trockenem Wetter die Tarnflecken im oberen Bereich des Bunkers 3 des AW gestrichen werden. Das Gerüst ist bereits teilweise entfernt. Beim nächsten „Einsatz“ wird das Gerüst ganz abgebrochen und ein kleineres Gerüst im Schartenbereich erstellt, sodass der untere Teil nach der Betonsanierung auch noch gestrichen werden kann. Wahrscheinlich wird dies aber erst im Frühjahr 2015 möglich sein.
    Beim IW Seglingen (A 5420) konnte die Eingangstüre wieder gängig gemacht werden. Das eingedrungene Wasser wurde abgesaugt und dank eines Entfeuchters ist das Werk wieder trocken. Das leider ausgeräumte Werk zeigt sich in einem relativ gutem Zustand. Mit unserem neuen Balkenmäher wurde auch das hohe Gras geschnitten und abtransportiert. Der Barrikadenwagen der dort eingelagert war ist jetzt im AW.
    Die neue Felstarnung beim AW vor dem Bunker 1 wird langsam fertig. Die letzten Quadratmeter Gitter müssen noch befestigt, gespachtelt und gestrichen werden. Dann wird unser Ingenieur und die Elektriker noch gefordert werden, um die elektrische Seilwinde einzubauen. Ab dann wird es bei Führungen möglich sein, das riesige Tarntor für die Beobachterscharte zu öffnen.
    Das 1. Familientreffen der Werkgruppe gehört bereits der Vergangenheit an. Zum Apéro trafen wir uns vor der Festung. Nach der Führung durch das Werk wurde das Mittagessen im aufgewärmten Essraum eingenommen. Dies war natürlich nur dank der anfangs Jahr neu eingebauten Küche möglich. Bei schönstem Wetter konnten wir den Nachmittag bei Kuchen und Kaffee vor der Festung ausklingen lassen.

 Bericht von Christian Egloff / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!